• +49 (3362) 8859111
  • info@brm-ev.de

Auftakt-Workshop ArGe „Regenerative Gase -Brennstoffzellen“ zur Systemintegration von Windenergie-Wasserelektrolyse

Ausgebucht!

Interessenten, die jetzt nicht mehr berücksichtigt werden, können sich unverbindlich in der FEE-Geschäftsstelle oder bei Herrn Oettel, e.oettel@brm-ev.de, melden.

 

Regenerativ erzeugter Wasserstoff ist für den Erfolg der Energiewende unabdingbar. Allein die Tatsache, dass nach Angaben der Bundesnetzagentur 2017 für das Einspeisemanagement, also die Abregelung von  Erneuerbare Energien-Anlagen im Umfang von 5,518 TWh, Endverbraucher Kosten von 610 Millionen Euro zu tragen waren, unterstreicht die hohe Dringlichkeit, dieses Potenzial endlich zu heben.
 
Das Stadtwerk Haßfurt hat in diesem Umfeld eine Pionierrolle übernommen und den Praxisbeweis für die regenerative Produktion und Nutzung von Wasserstoff angetreten. Es hat eine Power-to-Gas-Anlage in Betrieb genommen und erstmals mit einem 1,25-Megawatt-Großelektrolyseur der Firma Siemens ausgestattet. … Weiterlesen

Neuer Schub für die „Energiewende“ zugunsten innovativer KMU und ihrer Partner

Zusammenführen, was zusammen gehört: Erneuerbare Energien – regenerativ erzeugte Gase – Brennstoffzellen.      

Der Vorstand der Fördergesellschaft Erneuerbare Energien e.V. (FEE), Präsidium und Mitgliederversammlung des Bundesverbandes Regenerative Mobilität e.V. (BRM)  haben beschlossen, die Arbeitsgruppe (AG) "Biogene Gase - Brennstoffzellen" und das BMK BioMethan-Kuratorium ab 01. Januar 2019  zur Arbeitsgemeinschaft "Regenerative Gase - Brennstoffzellen" (ARGE „ReGase- Bz“) zu vereinigen.
Beider ursprünglicher Charakter hat sich geändert. Die AG war als FEE-Projekt in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Hahn-Meitner-Institut, Berlin, 2001 mit einer auf 30 Monate begrenzten partiellen Anschubfinanzierung des Bundeslandwirtschaftsministeriums gegründet worden. Dieses Ministerium zeigt seit längerem kein Interesse mehr an der Entwicklung des Tandemthemas. … Weiterlesen

PV Bürgerenergie in Gefahr!

Pressemitteilung des BRM, Berlin/Erkner 23.11.2018

Die geplanten Photovoltaik- Kürzungen bringen die Energiewende und damit die Bürgerenergie in Gefahr

Mit dem vom BMWi eingebrachten Entwurf des Energiesammelgesetzes soll völlig überraschend und ohne vorherige parlamentarische Diskussion, eine 20%ige Absenkung der EEG Vergütung von Photovoltaik(PV)-Anlagen ab 40 kWp, als politischer Schnellschuss in nur 3 Wochen verabschiedet werden.

Für uns ist die völlig unbegründete 20-prozentige Senkung des EEG für PV, die Folge der massiven der Lobbyarbeit der Energieversorgungsunternehmen(EVU) mit dem Ziel, die Gewerbe- und Eigenstromversorgung zu stören. Die EVU sehen die 38% Erneuerbaren Energien am Gesamtverbrauch in Deutschland in diesem Jahr als Wettbewerb zu ihren alten, abgeschriebenen, fossilen Kraftwerken. … Weiterlesen

„Ohne Biodieselherstellung deutlich weniger gentechnikfreies Rapsschrot“

Die Union zur Förderung von Öl- und Proteilpflanzen e.V. (UFOP) argumentiert Faktenklares warum sie den erweiterten Ansatz für die THG-Bilanzierung fordert.

Berlin, 20. November 2018. Der Futtermittelmarkt profitiert maßgeblich von der Biodieselherstellung, weil Rapsschrot als Koppelprodukt bei der Ölpressung anfällt. Rapsschrot ist europaweit die wichtigste heimische gentechnikfreie Eiweißquelle für die Nutztierfütterung, bilanziert die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP).