• +49 (3362) 8859111
  • info@brm-ev.de

Der BRM Bundesverband Regenerative Mobilität e.V. setzt sich aktiv und nachhaltig für die Energiewende durch den beschleunigten Ausbau erneuerbarer Energien als Grundlage für die Produktion regenerativer Kraft- und Treibstoffe ein sowie auch für den Ausbau von Netz- und Ladeinfrastrukturen für die E-Mobilität und die Mobilität auf Basis regenerativer Gase, Kraft- und Treibstoffe. Zur nachhaltigen Bewahrung der Lebensgrundlagen und zum Schutz der Natur, der Umwelt und des Klimas für nachfolgende Generationen, zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit mit Energie und Wärme für die Sicherung des Lebens- und Wirtschaftsstandorts Deutschland und zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Wissenschafts- und Technologiestandorts Deutschland arbeitet der BRM mit seinen Mitgliedern gezielt für die vollständige Umstellung der Mobilität auf der Straße, Schiene, dem Wasser und in der Luft auf CO2-neutrale Energieträger.
Dazu vernetzt der BRM seine Mitglieder untereinander sowie auch im Rahmen von Partnerschaften mit anderen Vereinen, Verbänden und Technologie- sowie Beratungspartnern rund um die Erforschung, Entwicklung und wirtschaftliche Erzeugung und Nutzung von Biodiesel, Bioethanol, Biomethan, Biosynthesegas, grüner, elektrischer Energie aus Wind-, Solar- und Wasserkraft, Pflanzenöl, Wasserstoff, etc. als gasförmige oder flüssige Kraftstoffe, soweit sie aus regenerativen Quellen, darunter auch aus Algen und anderen Mikroorganismen, erzeugt werden.

Schwerpunkte der Verbandstätigkeit sind:

  • Neutrale, objektive und kompetente Informations- und Wissensvermittlung über die Potentiale und Bedeutung der Erneuerbaren Energien sowie zu den technologisch und wirtschaftlich machbaren Lösungen für deren Einsatz in der Mobilität sowie für die Energiesicherung für die Bevölkerung und die Unternehmen in Deutschland
  • Vernetzung von Unternehmen, Institutionen der Wirtschaft und Wissenschaft und politischen Entscheidungsträgern zum Zweck der erfolgreichen Umsetzung der Energiewende und der Erreichung der Klimaschutzziele
  • Kooperation und Nutzung von Synergien mit anderen Verbandspartnern, Vereinen, Akteuren zum Zwecke der Beschleunigung der Energiewende und Minderung der Treibhausgasemissionen weltweit
  • Förderung von Forschungsprojekten zur Entwicklung von innovativen Technologien und Methoden des Einsatzes biogener und regenerativer Kraft- und Antriebsstoffe in der Mobilität, in der Erzeugung von Strom, Kälte/Wärme und Wasserstoff, von recyclingfähigen Kunststoffen auf Basis landwirtschaftlich produzierter Energieträger sowie von Lösungen für eine ökologisch nachhaltige Landwirtschaft mit dem Ziel, den Anteil erneuerbarer Energien am deutschen Primärenergieverbrauch auf 100% zu erhöhen.
  • Kooperation mit wissenschaftlichen Instituten und Universitäten sowie Unterstützung und Beratung bei der Durchführung der Forschungsprojekte und auch Übernahme der Trägerschaft von Forschungsprojekten
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu den Forschungsergebnissen, Entwicklungen und erfolgreichen Umsetzungslösungen im Bereich der erneuerbaren Energien und der regenerativen Mobilität