• +49 (3362) 8859111
  • info@brm-ev.de

**Marktabfrage für Netzentwicklungspläne Strom, Gas und Wasserstoff gestartet**

Heute beginnt die Marktabfrage im Rahmen der Netzentwicklungspläne Strom, Gas und Wasserstoff für das Jahr 2024. Das Wasserstoffnetzwerk Lausitz, bekannt als "DurchH2atmen", ruft zur Teilnahme auf und wird dabei vom Bundesverband Regenerative Mobilität (BRM e.V.) unterstützt.

Im beigefügten Anschreiben der Übertragungsnetzbetreiber (ÜNB) und der Fernleitungsnetzbetreiber (FNB) wird der Start der ersten gemeinsamen Marktabfrage hervorgehoben. Die Abfrage zielt darauf ab, Informationen zur zukünftigen Wasserstofferzeugung, -speicherung und -verwendung sowie zum Stromverbrauch von Großverbrauchern und Verteilernetzbetreibern zu erfassen, einschließlich Power-to-Gas-Anlagen und Großbatteriespeichern.

Marktteilnehmer sind aufgerufen, ihre Bedarfe bis zum 22. März 2024 auf der gemeinsamen Abfrageplattform zu melden:
Link zur Marktabfrage.

Diese Informationen werden die Grundlage für die nächsten Netzentwicklungspläne (NEP) für Wasserstoff bilden, um die Planung des zweiten Ausbauschrittes nach dem Kernnetz der Wasserstoffinfrastruktur (Verteilnetzebene) zu ermöglichen. … Weiterlesen

EU-Datenbank für Biokraftstoffe wurde in Betrieb genommen

Pressemitteilung 15. Januar 2024 Generaldirektion Energie

Seit 15. Januar 2024 steht die von der Europäischen Kommission eingerichtete Unionsdatenbank für Biokraftstoffe (UDB) Wirtschaftsakteuren für Transaktionen mit flüssigen erneuerbaren und recycelten kohlenstoffhaltigen Brennstoffen online zur Registrierung offen.

Die Datenbank war schon im Artikel 31a der Erneuerbare-Energien-Richtlinie von 2018 vorgesehen, um die Rückverfolgbarkeit von Biokraftstoffen zu verbessern, Doppelzählungen zu vermeiden und Bedenken hinsichtlich Betrug auszuräumen. Die Europäische Kommission hat bei der Erstellung der Datenbank eng mit den Interessenträgern und Marktteilnehmern zusammengearbeitet, um den Antrag auf Registrierung gasförmiger erneuerbarer und recycelter Kohlenstoffkraftstoffe in den kommenden Monaten zu ermöglichen.

Die Unionsdatenbank ist ein globales Rückverfolgbarkeitsinstrument mit dem Ziel, Sendungen erneuerbarer und recycelter kohlenstoffhaltiger Brennstoffe und die für ihre Herstellung verwendeten Rohstoffe zu verfolgen – vom Ursprungsort der Rohstoffe bis zu dem Punkt, an dem Brennstoffe für den Endverbrauch auf den EU-Markt gebracht werden. … Weiterlesen

H2Eco Award: Jetzt bewerben und den deutschen Wasserstoff-Preis gewinnen!

Liebe Mitglieder des DWV,

wir glauben fest daran, dass wahre Veränderung durch innovative Ideen und tatkräftiges Handeln entsteht. Deshalb ehren wir mit dem H2Eco Award herausragende Projekte, die zeigen, wie der Hochlauf der Wasserstoff-Marktwirtschaft gelingt.

Auch im Jahr 2024 ist der renommierte H2Eco Award im Rahmen der HANNOVER MESSE auf der Bühne des Public Forum Hydrogen + Fuel Cells EUROPE wieder ein Höhepunkt. Er wird vom DWV und der Deutschen Messe AG ausgeschrieben, unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsminister Dr. Robert Habeck und dem BMWK.

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Projekte einzureichen – bewerben Sie sich jetzt für den H2Eco Award! … Weiterlesen

Deutschland stockt Auktionen der Europäische Wasserstoffbank auf

Deutschland stockt Auktionen der Europäische Wasserstoffbank auf - Jetzt mit deutschen Wasserstoffprojekten bewerben
– 08. Februar 2024 ist Bewerbungsschluss!

Liebe Mitglieder,

Deutschland nimmt als erster Mitgliedstaat an dem neuen EU-Mechanismus “Ausschreibungen als Service” („Auctions as a Service”) der Europäischen Wasserstoffbank teil. Dafür stellt die Bundesregierung zusätzliche 350 Mio. EUR für Elektrolyseur-Projekte in Deutschland bereit. Diese kommen zu den 800 Mio. EUR hinzu, die der EU-Innovationsfonds für Projekte unionsweit vorsieht. Die zusätzlichen finanziellen Mittel sollen weitere Projekte für erneuerbaren Wasserstoff anreizen und finanzieren. Damit erhalten auch deutsche grüne Wasserstoffprojekte die realistische Möglichkeit, im europäischen Wettbewerb bezuschlagt zu werden.

Förderbedingungen

Produzenten von erneuerbarem Wasserstoff können sich um eine Förderung mit einer festen Prämie von bis zu 4,50 EUR/kg Wasserstoff bewerben. … Weiterlesen