Veranstaltungen

  • Einladung zum Brasilientag des BMBF

    12. und 13. März 2020Universitätsclub Bonn, Konviktstraße 9, 53113 Bonn Hiermit laden wir Sie...

    Read More ...

  • Ladeinfrastruktur für E-Mobilität in Polen, AHK-Geschäftsreise der Exportinitiative Energie vom 24. – 27.11.2020

    Die Exportinitiative Energie des BMWi unterstützt Unternehmen aus der Ladeinfrastruktur Branche...

    Read More ...

  • SAVE-THE-DATE, Montag, 07. Dezember 2020

    Öffentliche Workshop zum Thema "Regenerativ erzeugtes Methanol" in Zusammenarbeit mit dem DBI -...

    Read More ...

LogIn

 

Lesen Sie hier die Stellungnahme des BRM e.V. zum Entwurf des Elektromobilitätsgesetzes (EmoG). Sie wurde am 18.08.2014 dem Bundesverkehrsministerium übergeben. Gemeinsam mit unserem Mitgliedsverband BSM Bundesverband Solare Mobilität e.V. werden wir die mittelständischen Unternehmen qualifiziert mit den neuesten Informationen zu den Fortschritten bei der Einführung der Elektromobilität versorgen.

BRM-Geschäftsführer im Interview zu Biogas und EEG-Umlage auf Eigenverbrauch am 08.04.2014


am 08.04.2014 war um 19.30 Uhr ein Fernseh-Interview in der Nachrichtensendung „RBB Aktuell“

Zum aktuellen Anlass des Kabinettsbeschlusses vom 08.04.2014 zur EEG-Novelle hatte der Geschäftsführer des BRM Bundesverbandes Regenerative Mobilität e.V., Martin Tauschke, ein TV-Interview im öffentlich-rechtlichen Fernsehen RBB (Rundfunk Berlin-Brandenburg) gegeben. Thematisiert wurde die Notwendigkeit von Biogas auf der Basis nachwachsender Rohstoffe als Regel- und Speicherenergie sowie die nicht nachvollziehbaren Pläne zur Erhebung einer EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch.

Der Kabinettsbeschluss ist ein Frontalangriff auf die Energiewende! Wir müssen alle Kommunikationskanäle nutzen, um die Bürger und Parlamentarier zu erreichen, die EEG-Reformpläne des Bundeswirtschaftsministeriums in der jetzigen Form zu stoppen.

Mit dem Beschluss des Kabinetts ist das demokratische Gesetzgebungsverfahren noch lange nicht beendet.

Wir bleiben aktiv!
Bleiben auch Sie am Ball und kämpfen Sie weiter für die Rettung der Energiewende!

Unter diesem Link http://www.rbb-online.de/brandenburgaktuell/index.html

können Sie sich bei "Brandenburg Aktuell" (ab Minute 19:45) das Interview ansehen.

Anliegend geben wir Ihnen die Stellungnahme des BRM Bundesverbandes Regenerative Mobilität e.V. zu dem neuen Referentenentwurf vom 31.03.2014 zur Kenntnis. Den Referentenentwurf fügen wir ebenfalls bei.

Unser Verband hatte ca. 30 Stunden Zeit, um den überarbeiteten Referentenentwurf des EEG 2014 mit 302 Seiten - dem wichtigsten Gesetz für die deutsche Energiewirtschaft - zu lesen, zu überprüfen und Stellung zu beziehen. Diese kurze Frist unterstreicht deutlich, dass eine Beteiligung der Verbände nicht wirklich gewollt ist.

Wir haben es trotzdem geschafft und bedanken uns bei unserem Vizepräsidenten und juristischen Beirat und seinen Mitarbeitern - Dr. Thorsten Gottwald - dafür.

Lesen Sie hier den Brief unseres Präsidenten, Herrn Peter Schrum, an die Bundeskanzlerin. Hierin wird die Bundeskanzlerin aufgefordert, die Festlegungen zu Biogas und zur EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch im EEG-Referentenentwurf zu überdenken.

 

In den Hauptstädten Düsseldorf, Kiel, Hannover, Mainz/Wiesbaden, München und Potsdam fanden am 22. März 2014 Demonstrationen zum Thema  „Rettet die Energiewende“ statt. Auf diesen Demos bekannten sich insgesamt 30.000 Bürger dazu, die gegenwärtige Politik des Ausbremsens der Energiewende durch Politik und Energiekonzerne zu beenden und anstatt Atom-, Kohlekraft oder Fracking Wind-, Solar- und erneuerbare Energieträger voranzutreiben. Auf der Seite von 

  http://energiewende-demo.de/

 

können Sie sich Presseberichte, Videoberichte und Fotos von diesen Demos ansehen.

Der BRM e.V. war in Potsdam dabei! Ein paar ausgewählte Fotos finden Sie im Anhang.

Attachments:
Download this file (Fotos Demo 22.3.14 Potsdam.pdf)Fotos Demo 22.3.14 Potsdam.pdf[ ]186 kB