Veranstaltungen

  • Öffentlicher Workshop des BRM und der FEE zur CO2-Konversion am 26.August 2019

     Liebe Freunde der regenerativen Mobilität, liebe Mitglieder, Freunde und Partner des BRM und der...

    Read More ...

  • 22. Internationale Solarkonferenz Mecklenburg-Vorpommern

    Einladung zur 22. Internationale Solarkonferenz Mecklenburg-VorpommernMontag, 19. August 2019, 9.00 – 18.30...

    Read More ...

  • BMWi Markterschließungsprogramm für Unternehmen in Sri Lanka

    Mit dem Markterschließungsprogramm (MEP) fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie...

    Read More ...

LogIn

 

Stellungnahme

  • BRM Stellungnahme zur siebenunddreißigsten Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes

  • Stellungnahme des Bundesverbandes Regenerative Mobilität e.V. (BRM) zum Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes, des Energiewirt-schaftsgesetzes und weiterer energierechtlicher Vorschriften (sog. Energie-sammelgesetz (EnSaG) vom 6.11.2018 (BT-Dr. 19/5523)


    1) Absenkung der EEG-Vergütung für Photovoltaikanlagen (PVA)


    Im Gesetzentwurf ist vorgesehen, die Vergütung für PVA-Dachanlagen ab 40 Kilo-watt um rund 20 Prozent auf 8,33 Cent pro Kilowattstunde zum Jahreswechsel zu senken.
    Diese drastische Kürzung wird zu einem massiven Einbruch bei den PV-Zubauzahlen führen.


    Dies ist schon angesichts des bisherigen Scheiterns der Bundesregierung bei Erreichung der Klimaschutzziele und des deutlich erhöhten Bedarfs an PV-Zubau u.a. durch die Sektorenkopplung völlig unverständlich.

    Unsere vollständige Stellungnahme finden Sie in der pdf